Language

Was die ehemalige Grenzmauer mit JMEM Hainichen zu tun hat

07.November 2014

25 Jahre ist es her, als die Mauer zwischen Ost- und West Geschichte wurde und diese Woche wurde uns dieser Teil deutscher Vergangenheit neu bewußt. Was in der Zeitung nur eine unscheinbare Meldung war, hat für uns eine große Bedeutung. Nach monatelangem Ringen um eine sinnvolle Finanzierung des neuen Gebäudes für die Kindergarten- und Familienarbeit – und manchen Enttäuschungen und Rückschlägen – ist die Zusage der Bundesregierung, uns 205.000€ aus diesem Fonds für den Bau eines Familienzentrums zur Verfügung zu stellen, eine große Ermutigung und Bestätigung, mit dem Vorhaben weiter vorwärts zu gehen. Dass diese Gelder ausgerechnet aus diesem Fonds fließen, ist uns eine Ehre und Anerkennung unseres Engagements für die Menschen in diesem Teil Deutschlands.

Vom sogenannten Mauerfonds profitieren soziale und kulturelle Projekte in den Neuen Bundesländern. Das Geld stammt aus der Verwertung ehemaliger Grenzgrundstücke und wird jährlich an ausgewählte Projekte und Einrichtungen ausgeschüttet.

Zurück

Weitere Blog-Einträge:

© 2018 JMEM Hainichen e.V. | Alle Rechte vorbehalten | Kontakt | Impressum | Datenschutz
JMEM Hainichen gehört zum internationalen Netzwerk von YWAM (www.ywam.org)